Datenschutzinformation für Bewerber

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für eine Stelle in unserem Unter­nehmen bewerben oder beworben haben. Wir möchten Sie nach­folgend über die Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten im Zusammen­hang mit Ihrer Bewerbung informieren.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Mutter Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG
Brahmsweg 3
79787 Lauchringen
Tel: +49 7741 9216-0
E-Mail: kontakt@stb-mutter.de

Unsere Datenschutzbeauftragte erreichen Sie unter

E-Mail: datenschutz@stb-mutter.de

2. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit es erforderlich ist, zur Prüfung der Begründung eines Beschäftigungs­ver­hält­nisses. Die Rechts­grund­lage hierfür ist grund­sätzlich Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V. m. § 26 Bundes­daten­schutzgesetz (BDSG).

Wir erfassen nur die personen­be­zogenen Daten (insbesondere Vorname, Name, Adresse, E-Mail, beworbene Stelle, Angaben aus der Bewerbung) von Ihnen, die für das Bewerbungsverfahren erforderlich sind. Zur voll­ständigen Prüfung Ihrer Bewer­bung ist es notwendig, dass Sie uns auch Infor­ma­tionen zu Ihrem bisherigen beruf­lichen Werde­gang zur Verfügung stellen.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung verwenden wir grund­sätzlich nur Daten, die unmittel­bar von Ihnen oder einer von Ihnen entsprechend er­mäch­tigten Person stammen. Im Verlauf des Bewer­bungs­ver­fahrens können weitere personen­be­zogene Daten bei Ihnen persön­lich oder aus allge­mein zugäng­lichen Quellen erhoben werden. Hierzu können auch solche Daten gehören, die Sie zum Zwecke der beruflichen Dar­stellung (z.B. in Business-Netz­werken) online zur Verfügung stellen. Eine darüber hinaus gehende Recherche zu Ihrer Person, z.B. mittels Online-Such­maschinen, nehmen wir nicht vor.

Sollten wir Sie im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens nach Ihrem Geschlecht in Form der gewünschten Anrede fragen, so ist das ausschließlich darin begründet, dass wir Sie in der richtigen Art und Weise anschreiben bzw. -sprechen wollen. Die Angabe Ihres Alters bzw. Eingabe Ihres Geburts­datums ist dadurch begründet, dass für einige unserer Tätig­keiten gesetzlich ein Mindest­alter vorgesehen ist.

2.1 Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO)

Sofern und soweit Sie uns eine Einwilligung zu einer Daten­ver­ar­bei­tung zu bestimmten Zwecken erteilt haben, beispiels­weise dazu, Sie unserer­seits aktiv zu kontak­tieren, um Ihnen weitere offene Stellen bei uns anzu­bieten, ergibt sich die Verarbeitungs­dauer aus dem Zweck der erteilten Einwilli­gung. Bitte beachten Sie die im Zusammen­hang mit der Einwilligungs­er­klärung gegebenen Informationen.

2.2 Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Durch­führung von Maß­nahmen und Tätig­keiten im Rahmen von vorver­trag­lichen Beziehungen, insbe­sondere für Vertrags­verhandlungen.

2.3 Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO)

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies zur Erfüllung von handels- und steuer­rechtlichen Aufbe­wahrungs­pflichten oder sonst aufgrund von Rechts­normen recht­lich erfor­derlich ist. (z.B. nach dem Geld­wäschegesetz). 

2.4 Wahrung der berechtigten Interessen von uns oder eines Dritten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)

Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechts­an­sprüchen aus dem Bewerbungs­ver­fahren gegen uns erforderlich ist. Das berechtigte Interesse ist beispiels­weise eine Beweis­pflicht in einem Verfahren nach dem Allge­meinen Gleich­behandlung­sgesetz (AGG).

3. Kategorien von personenbezogenen Daten, die von uns verarbeitet werden und woher diese stammen

Wir verarbeiten die personen­be­zogenen Daten, die wir von Ihnen selbst im Rahmen Ihrer Bewerbung erhalten. Dabei handelt es sich um die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Ver­fü­gung stellen, insbe­sondere durch Über­mittlung der Bewerbungs­unter­lagen und Ihre Angaben in Bewer­bungs­gesprächen. Wir besuchen ferner Profile von Bewerbern auf XING und LinkedIn oder weiteren beruf­lich orien­tierten sozialen Netz­werken, sofern solche vor­handen sind. Profile in privaten sozialen Netz­werken besuchen wir nicht.

Ferner ist es möglich, dass wir Daten von Personal­ver­mittlern erhalten, denen Sie Ihre Bewer­bungs­unterlagen über­lassen haben und die Sie uns als Kandi­daten für eine Stelle vorschlagen.

4. Wer erhält Ihre Daten?

Selbstverständlich werden Ihre Daten vertrau­lich behandelt und nur den Personen im Unter­nehmen zugäng­lich gemacht, die mit dem Ent­schei­dungs­prozess über die Ein­stellung befasst sind (z.B. Personal­abteilung, Fachbereich).

Ferner können Auftrags­verarbeiter, wie z.B. Software-Anbieter, IT-Dienst­leister, Akten­ver­nichter etc. Em­pfänger der Daten sein. Wir haben mit diesen Anbietern einen sog. Auftrags­ver­ar­beitungs­vertrag abge­schlossen, der sicher­stellt, dass die Daten­ver­arbeitung in zulässiger Weise erfolgt.

5. Übermittlung Ihrer Daten an einen Empfänger in einem Drittland oder an eine internationale Organisation

Sollten wir personenbezogene Daten an Dienst­leister außerhalb des Euro­päischen Wirt­schafts­raums (EWR) über­mitteln, erfolgt die Über­mittlung nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Daten­schutz­niveau bestätigt wurde oder andere angemessene Daten­schutz­garantien (z.B. verbind­liche unternehmens­interne Daten­schutz­vor­schriften oder EU-Standard-Vertrags­klauseln) vor­handen sind, es sei denn es liegt eine gesetz­liche Ausnahme von der Einhaltung des Daten­schutz­niveaus vor (Art. 49 DS-GVO), insbe­sondere Ihre aus­drück­liche daten­schutz­recht­liche Einwilligung.

6. Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Wir speichern Ihre personen­be­zogenen Daten, solange es zur Ver­wirklichung der Verarbeitungs­zwecke und/oder zur Erfüllung gesetzlicher Auf­be­wahrungs­pflichten notwendig ist.

Wenn Sie nicht für die Stelle, auf die Sie sich beworben haben, ausge­wählt wurden löschen wir Ihre Daten, sofern Sie Ihre Bewerbung zurück­ziehen, sechs Monate nach dem Zurück­ziehen Ihrer Bewerbung sowie, sofern wir Ihnen absagen, nach sechs Monaten ab dem Zeit­punkt der Absage. Für den Fall, dass ein Arbeits­vertrag zwischen Ihnen und uns zustande kommt, werden Ihre Bewerbungs­unter­lagen mit zur Personal­akte genommen und mindestens für die Dauer des Anstellungs­ver­hältnisses gespeichert.

7. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)?

Von uns werden keine rein automatisierten Entscheidungs­verfahren gemäß Artikel 22 DSGVO eingesetzt. Sollten wir diese Verfahren in Einzel­fällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren.

8. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen

Eine Bewerbung bei uns erfolgt freiwillig. Die Angabe Ihrer personen­be­zogenen Daten hin­sicht­lich Ihres bisherigen beruflichen und/oder schulischen Werde­gangs, Ihrer Qualifi­kation, Ihren Fähig­keiten und Angaben zu Ihrer Person und wie Sie erreicht werden können, ist not­wendig, damit wir heraus­finden können, ob Sie als Bewerber und die zu besetzende Stelle zusammen­passen und wir eine Personal­aus­wahl vor­nehmen können. Ohne die Bereit­stellung personen­be­zogener Daten durch Sie als Bewerber kann natur­gemäß keine Personal­aus­wahl und kein Bewerbungsverfahren durchgeführt werden.

Folglich führt eine Nichtbereit­stellung personen­be­zogener Daten schlichtweg dazu, dass Sie bei der Stellen­besetzung als Kandi­dat nicht berück­sichtigt werden können.

9. Betroffenenrechte

Sie können unter der o.g. Adresse und unter bestimmten Voraussetzungen

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personen­be­zogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Ver­ar­beitungs­zwecke, die Kategorie der personen­be­zogenen Daten, die Kate­gorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offen­gelegt wurden oder werden, die geplante Speicher­dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Ein­schränkung der Ver­ar­beitung oder Wider­spruch, das Bestehen eines Beschwerde­rechts, die Her­kunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Ent­schei­dungs­findung ein­schließ­lich Profiling und ggf. aussage­kräftigen Infor­ma­tionen zu deren Einzel­heiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichti­gung unrichtiger oder Vervoll­ständi­gung Ihrer bei uns gespeicherten personen­be­zogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personen­be­zogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verar­beitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äußerung und Infor­mation, zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung, aus Gründen des öffent­lichen Interesses oder zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidi­gung von Rechts­an­sprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Ein­schränkung der Verar­beitung Ihrer personen­be­zogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verar­beitung unrecht­mäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personen­be­zogenen Daten, die Sie uns bereit­gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinen­les­baren Format zu erhalten oder die Über­mittlung an einen anderen Verant­wortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilli­gung jeder­zeit gegen­über uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Daten­ver­arbeitung, die auf dieser Einwilli­gung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an uns oder ggf. unseren Daten­schutzbeauftragten.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Sie betreffender personen­be­zogener Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Daten­ver­arbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen) oder Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (Daten­ver­arbeitung für Aufgaben im öffentlichen Interesse) erfolgt, Wider­spruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personen­be­zogenen Daten nicht mehr verar­beiten, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verar­beitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Frei­heiten über­wiegen, oder die Verar­beitung dienst der Geltend­machung, Ausübung oder Verteidi­gung von Rechts­ansprüchen.

Informationen über Ihr Widerrufsrecht nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO

Soweit wir die Verarbeitung für bestimmte Zwecke Ihrer personen­be­zogenen Daten auf Grund­lage Ihrer Einwilli­gung durchführen, haben Sie nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Nach Erhalt Ihres Widerrufs werden wir die Daten­ver­ar­beitung für die Zwecke einstellen, für die Sie uns die Einwilli­gung erteilt haben. Die Recht­mäßig­keit der Verarbeitung vor Erhalt Ihres Wider­rufs bleibt unberührt.

Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verar­beitungen, die vor dem Wider­ruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Widerspruch gegen eine Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung

Im Fall der Datenver­arbeitung für Direkt­werbung haben Sie das Recht, jederzeit Wider­spruch gegen die Verar­beitung der Sie betreffenden personen­be­zogenen Daten zum Zweck der­artiger Werbung einzulegen, gleich­falls gegen ein Profiling, soweit es mit solcher Direkt­werbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personen­be­zogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

Mutter Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG
Brahmsweg 3
79787 Lauchringen
E-Mail: kontakt@stb-mutter.de

11. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Ihnen steht ein Beschwerderecht bei der Datenschutz­auf­sichts­behörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verar­beitung Ihrer Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist: 

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Postfach 10 29 32
70025 Stuttgart
Tel.: 0711/615541-0
FAX: 0711/615541-15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de

Änderung dieser Datenschutzhinweise

Wir überarbeiten diese Datenschutz­hin­weise bei Änderungen der Daten­ver­arbeitung oder bei sonstigen Anlässen, die dies erforderlich machen. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie stets auf unserer Internet­seite unter https://www.stb-mutter.de/datenschutz.

Wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen wollen.

Weitere Informationen

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.